Flagge Philippinen Das Philippinen Projekt der etwas anderen Art: Handeln statt reden! Flagge Philippinen

Weiterverarbeitung von Farmprodukten


Moringa Tee aus eigener Herstellung
Die Erzeugerpreise für frisches Obst und Gemüse unterliegen auf den Philippinen enormen saisonalen Schwankunken. So können z.B. die Farmgate - Preise für Tomaten zwischen 5 und 60 Peso pro KG liegen (1 EURO = ca. 54 Peso). Neben zeitweiligem Überangebot sind vor allem die vielen Zwischenhändler die Hauptursache für diese mißliche Situation.

Dieses Problem betrifft allerdings nur kleine und mittlere Farmen. Die ganz großen wie z.B. Dole oder Del Monte besitzen eine eigene Weiterverarbeitung und verfügen über ein Direktmarketing. Von der Farm direkt ins Supermarktregal. Deshalb sind die Konzerne reich und die Kleinbauern arm.

Unser Konzept versucht, diese Konzern-Methoden im kleinen, möglichst lokalen Stil zu kopieren. Die Möglichkeiten sind vielfältig, hier einige Beispiele:

  • Trocknung
  • Pasteurisierung
  • Einlegen
  • Verwendung als Tierfutter
  • Nutzung von Nebenprodukten wie Blätter, Wurzeln, Blüten etc.
  • Lagerung
  • Direktvermarktung an Restaurants, Supermärkte usw.
  • Evtl. Export


Dies dürfte der umfangreichste und komplizierteste Bereich in unserem Gesamtkonzept werden. Auch werden hier die größten Investitionen erforderlich. Wir sind da noch ganz am Anfang. Es gibt aber bereits erste erfolgreiche Experimente. Mit unserer Versuchs-Trockenanlage können wir Blätter und Gemüse staubfrei und schonend trocknen, also ohne Vitamverlust etc. durch Sonnenlicht.

Wir haben bereits Muster von Chili-, Tomaten und Moringapulver, Papayaeis, Gewürzgurken und Teegetränke aus Calamansi / Zitronengras in erstklassiger Qualität hinbekommen und bereiten eine größere Produktionskapazität vor.

Denkbar ist eine Zusammenarbeit mit örtlichen Hochschulen, die Studiengänge im Bereich Lebensmittelverarbeitung usw. anbieten. Dies könnte die Entwicklungskosten drastisch senken.

Ein Weiterverarbeitungsbetrieb benötigt ständig frischen Nachschub. Deshalb wird er interessierten Farmern Lieferverträge mit festen, fairen Preisen anbieten und ggfls. eine Vorfinanzierung bereitstellen. Das schafft für die Farmer eine große Planungssicherheit und vor allem Unabhängigkeit von Kredithaien und Zwischenhändlern.

Es gibt Produkte die nur angebaut werden können wenn auch ein Weiterverarbeitungsbetrieb in der Nähe ist. Ein gutes Beispiel ist Moringa: Die Blätter müssen innerhalb weniger Stunden nach der Ernte getrocknet werden, andernfalls entstehen enorme Qualitätsverluste.


Unser Mixer ist nicht nur für die Herstellung der Erdmischung geeignet, sondern kann auch für Futtermischungen etc. verwendet werden.



Getrocknete Papayasamen

Bei unserem Gesamtkonzept geht es um die Erhöhung der lokalen Wertschöpfung. Bei einzelnen Produkten gibt es keine lokale Märkte, sehr wohl aber Exportportpotential. Deshalb sind wir für entsprechende Anfragen von Importeuren, Großhändler oder Großverbrauchern aus dem Ausland stets dankbar.  Derzeit kämen folgende Produkte in Frage:

  • Papayasamen getrocknet
  • Papayapulver von halbreifen, grünen Früchten
  • Papayatee von jungen Blättern
  • Moringa Teee / Pulver
  • Moringa Öl
  • Bittermelone (Ampalaya) Pulver
  • Zitronengras getrocknet
  • Taro-Blätter getrocknet
  • Okra Samen getrocknet
  • Chilipulver oder Paste
  • Trockenfrüchte


Es wäre denkbar, Exportprodukte auf echter Fairtrade-Basis herzustellen. Das ist, geschickt angewendet, ein wirksames Marketinginstrument. Wir haben dazu verschiedene Konzepte ausgearbeitet, Einzelheiten auf Anfrage.

In Manila gibt es eine internationale Warenprüfungsfirma (Intertek). In deren Labors kann man alle möglichen Tests durchführen lassen, also Schadstoffe, Nährstoff- und Vitamingehalt, Bakterien, Verpackung usw.

Dies dürfte oftmals wirksamer sein als eine Bio-Zertifizierung der Farm. Eine Zertifizierung ist nämlich extrem teuer und mit unglaublichen bürokratischen Aufwand verbunden. Deshalb wird mit diesen Siegeln oftmals Mißbrauch betrieben. Für den Verbraucher hingegen kommt es nur darauf an zu wissen was wirklich in dem Produkt steckt.

Durch unseren Hauptbetrieb verfügen wir über Exportlizenzen und auch der Versand von Mustern geht schnell und problemlos.

Derzeit verfügt die Trockenanlage nur über eine Trommel mit ca. 120 Liter Bruttovolumen. Die Trockenkammer ist für 5 Trommeln ausgelegt und kann bei Bedarf erweitert werden. Durch die Doppelwand des Ofens wird sichergestellt, dass nur absolut rauchfreie Warmluft in die Anlage gelangt.